Einsätze

2018.08.11 FF Mörbisch: Zimmerbrand

Am 11.08.2018 um 12:56 Uhr wurden die Mitglieder der FF-Mörbisch/See zu einem Zimmerbrand alarmiert.
Im Lagerraum eines Wohnhauses war ein Wäschetrockner in Brand geraten. Beim Eintreffen der Feuerwehr hatte der Brand bereits auf eine Waschmaschine, und Teile des Lagerraumes übergegriffen. Von zwei Feuerwehrmitgliedern, die gegenüber des Einsatzobjektes wohnen und durch die Alarmierung auf den Brand aufmerksam wurden, wurde mittels Gartenschlauch und Feuerlöscher versucht den Brand einzudämmen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung konnte der Brand erst unter Einsatz eines Atemschutztrupps gelöscht werden. Für Belüftungs- und Nachlöscharbeiten wurde die STF-Rust nachalarmiert.
Um 15 Uhr konnte die Einsatzbereitschaft wiederhergestellt werden.

2018.08.03 FF Oggau: Sicherung eines Kriegsreliktes

Am Nachmittag des 3.8.2018 wurde die FF-Oggau von einem besorgten Gemeindebürger alarmiert. Dieser fand beim Baden im See, etwa 1,5 km ausserhalb der Oggauer Bucht, eine über 40cm lange Granate aus dem Zweiten Weltkrieg mit einem Durchmesser von ca. 8 cm. Die Feuerwehr rückte mit dem Einsatzboot aus und sicherte die Fundstelle sowie das Kriegsrelikt mit einer Boje und einem Anker im Wasser am Grund des Sees, ehe der Entminungsdienst tags darauf die "Bombe" sicherstellte.

 

2018.08.05 FF Steinbrunn: Gebäudebrand

Drei Feuerwehren mit 58 Feuerwehrmitgliedern konnten am 5. August. 2018 ein Übergreifen der Flammen auf andere Gebäude verhindern. Gegen 23:00 Uhr wurde die Feuerwehr Steinbrunn zu einem „Baumbrand“ nach Steinbrunn „Neue Siedlung“ alarmiert. Beim Eintreffen des ersten Fahrzeuges standen ein Baum und das angrenzende Haus bereits in Flammen. Der Einsatzleiter alarmierte sofort die Nachbarfeuerwehr Neufeld und da noch mehr Atemschutzgeräte benötigt wurden später die Feuerwehr Zillingtal nach.
 
Der Brand des Gebäudes und des angrenzenden Schuppen konnte mittels eines umfassenden Außenangriffs und eines Innenangriffs (unter schwerem Atemschutz) gelöscht werden. Gegen 02:30 Uhr konnte „Brand aus" gegeben werden. Die Nachlöscharbeiten dauerten bis ca. 04:40 Uhr. Es gab keine Verletzten - die Bewohner konnten sich rechtzeitig ins Freie retten.
 
Im Einsatz waren:
FF Steinbrunn - 4 Fahrzeuge - 23 Feuerwehrmitglieder
FF Neufeld - 6 Fahrzeuge - 25 Feuerwehrmitglieder
FF Zillingtal - 2 Fahrzeug - 10 Feuerwehrmitglieder
Polizei: zwei Streifen - 4 Mann
Arbeitersamariterbund - 1 Fahrzeug - 2 Mann