Am 29.Juli 2018 wurde die FF Müllendorf  um 20:26 zu einem Zimmerbrand in Müllendorf alarmiert. 26 Feuerwehrmänner/frauen rückten mit drei Fahrzeugen zum Brandobjekt aus. Beim Eintreffen an der Einsatzstelle wurde der Einsatzleiter von einem Passanten informiert, dass sich keine Personen in der Brandwohnung befinden und dass er bereits erste Löschmaßnahmen im Bereich der Küche mittels tragbaren Feuerlöscher durchgeführt hat. 

Tätigkeiten der Feuerwehr: 
Da der Brand größtenteils mit dem Handfeuerlöscher gelöscht war, wurde als Erstmaßnahme ein Atemschutz-Trupp zur Erkundung des Brandobjektes in die Brandwohnung mittels Tragbaren Feuerlöscher vorgeschickt und mit der Entrauchung des Stiegenhauses mittels Überdruckbelüfter begonnen. Aufgrund der starken Rauchentwicklung im Stiegenhaus, flüchteten einige Bewohner der Nachbarwohnungen auf ihre Balkone. Durch die Belüftung konnte das Stiegenhaus rauchfrei gemacht werden und die Personen konnten das Haus verlassen.
 
Die weiteren Einsatzkräfte haben die Wasserversorgung sichergestellt und Löschleitungen in Stellung gebracht. Der Atemschutztrupp lokalisierte mit einer Wärmebildkamera letzte Glutnester und konnte diese mit kleinsten Wassermengen gezielt löschen. Nach ca. 20min. wurde „Brand aus“ gegeben.
Bevor die Nachbarn wieder Ihre Wohnungen betreten konnten, wurden diese von der FF Müllendorf mittels Überdruckbelüfter rauchfrei gemacht und mittels Kohlenmonoxid(CO)-Messgerät auf erhöhte CO-Konzentration kontrolliert.
Neben der Feuerwehr Mülllendorf waren 2 Polizeistreifen mit 4 Beamten, 1 Rettungswagen des Roten Kreuz mit 3 Notfallsanitäter, ein Techniker der Energie Burgenland und Bgm. Werner Huf vor Ort im Einsatz.
 
Eingesetzte Fahrzeuge: TLFA. LFB, MTF
Mannschaft: 26 Mann
Einsatzdauer: 1 Stunde 20 min 
 Einsatzleiter: Visitenkarte HBI Nikolaus Mitrovitz  
Polizei: 2 Streifen, 4 Beamte
Rotes Kreuz: 1 RWA, 3 Sanitäter
Energie Burgenland, 1 KFZ, 1 Person
Behörde: Bürgermeister Werner Huf
BFKDO-Pressedienst.

Wir auf Facebook

LSZ-Info