Unmittelbar nach Ende der Sondervorstellung auf der Seebühne Mörbisch am See, kam es auf der großen Schilfinsel hinter der Seebühne zu einem Brand. Beim Eintreffen der Feuerwehr standen große Teile der Insel bereits in Brand, die Flammen wurden durch den herrschenden Wind immer wieder weiter angefacht. Aufgrund der Lage des Brandes war es der Feuerwehr nicht möglich, zum Brandherd vorzudringen, selbst die Wurfweite der Wasserwerfer am Feuerwehrboot war zu gering. Aus diesem Grunde wurde von der Einsatzleitung die Entscheidung getroffen das Schilf kontrolliert abbrennen zu lassen. Wenn die Flammen den Randbereich der 

Insel erreichten, wurden sie mittels Wasserwerfer und Strahlrohren abgelöscht. Mit dem Einsetzen der Morgendämmerung wurde eine neue Lagebeurteilung durchgeführt. Nachdem sich die Flammen immer weiter im Inneren der Insel Richtung Süden ausdehnten, und der Brand wohl noch mindestens den ganzen Tag gewütet hätte, wurde ein bestmöglicher Zugang zur Insel gesucht, und zwei Feuerwehrmänner im Schilf abgesetzt. Diese verlegten in weiterer Folge eine Löschleitung durch den schlammigen Untergrund, und konnten den Brand unter größter Anstrengung schließlich löschen. Um 06:15 Uhr konnte „Brand aus“ gegeben werden. Personen oder Seehüttten waren zu keiner Zeit gefährdet.

 

 

Wir auf Facebook

LSZ-Info