Ein aufmerksamer Nachbar bemerkte in den späteren Abendstunden des Christtags Flammen auf der Dachspitze eineseinstöckigen Wohnhauses und verständigte via Notruf die Landessicherheitszentrale. Um 22:57 Uhr wurden daraufhin die Feuerwehren Oggau und Eisenstadt alarmiert. Bereits bei der Anfahrt wurde die Nachalarmierung der Nachbarfeuerwehren Rust am See und Schützen am Gebirge veranlasst.

Sofort rüsteten sich zwei Atemschutztrupps aus und begaben sich in das Gebäudeinnere, um einerseits die Mutter des Hausbesitzers, ins Freie zu bringen und andererseits die Brandbekämpfung im Dachboden vorzunehmen. Unter Zuhilfenahme der Teleskopmastbühne wurde von außen das Dach geöffnet und der Brand auch von außen bekämpft. Das Feuer konnte so rasch unter Kontrolle gebracht und kurz vor Mitternacht konnte dann auch schon „Brand aus!“ gegeben werden.

Im Einsatz waren 16 Fahrzeuge und 93 Feuerwehrmitglieder.
(FF Oggau mit 3 Fahrzeugen und 24 Mitgliedern
FF Eisenstadt mit 5 Fahrzeugen und 18 Mitgliedern
FF Rust mit 3 Fahrzeugen und 22 Mitgliedern
FF Schützen mit 3 Fahrzeugen 24 Mitgliedern
Abschnitts- und Bezirksfeuerwehrkommando inkl. Pressedienst mit 2 Fahrzeugen und 5 Mitgliedern)

Rotes Kreuz: 1 Rettungswagen 3 Sanitäter
Polizei: 2 Streifen und 5 Beamte
Bürgermeister der Gemeinde Oggau, Ing. Thomas Schmid

Wir auf Facebook

LSZ-Info